Wenn man in diese Welt von alten Märchenwaldriesen eintaucht, fühlt man sich sogleich zurückversetzt in die Zeit als hier nicht Spaziergänger, sondern Vieh und Hirten das Bild dominierten. Die Dichte an erhaltenen Hutebäumen im Urwald ist deutschlandweit wohl einzigartig. Hutwälder dienten in früheren Zeiten als Waldweide für Schweine und andere Haustiere.

Der Urwaldcharakter entsteht vor allem dadurch, dass der Wald seit 100 Jahren weitgehend sich selbst überlassen bleibt. Überall liegen Baumruinen und Totholz herum, das dem Wald seinen urwaldartigen Eindruck verleiht.

Mit seinen bizarren Gebilden aus Bäumen, Wurzeln und Totholz stellt der Urwald Sababurg auch eine Kulisse für Geschichten, Mythen und Sagen aus der Region dar. Riesen und Prinzessinnen sollen hier gelebt haben und noch manchmal zu sehen sein. Auch das Schloss in dem Dornröschen schlief, ist nur einen Spaziergang entfernt. Vielleicht trifft man ja auf einer Tour durch den Urwald auf Ritter Dietrich oder eine der verwunschenen Prinzessinnen.

Nachts wirken die alten Bäume wirklich wie Fabelwesen.

Ein ganz anderer Look entsteht beim Umwandeln der RGB Bilder in schwarzweiß Bilder