U-Bahnhöfe in Nürnberg und Fürth

Die U-Bahn Nürnberg wurde am 1. März 1972 eröffnet und ist seit dem 15. März 2008 der erste dauerhafte Betrieb mit einer fahrerlosen U-Bahn-Linie in Deutschland.

Viele Bahnhöfe sind nicht irgendwelche langweiligen Räume. Insbesondere in den letzten Jahren hat sich deren Erscheinungsbild doch stark geändert. Viele der neuen unterirdischen Bauwerke sind von Designern und Architekten entworfen. Für die meisten sind die UBahnen nur ein Fortbewegungsmittel und für viele sogar eher negativ behaftet. Doch sie sind in den großen Städten ein bedeutender Teil der Moblilität.

Bevor man sich auf die Reise unter die Erde macht, muss man wissen, dass die Verwendung von Stativen und das Fotografieren an sich eine Erlaubnis durch die Nürnberger Verkehrsbetriebe benötigt. Streng genommen befindet man sich nämlich auf Privatgrund und deshalb darf nicht einfach so drauflos geknipst werden.

Ziegelstein

WöhrderWiese

WöhrderWiese

WöhrderWiese

Weißer Turm

Weißer Turm

Tunnel

Tunnel

Schweinau

Schweinau

Schweinau

Röthenbach

Rennweg

Rennweg

RathenauPlatz

RathenauPlatz

RathenauPlatz

RathenauPlatz

Plärrer

Plärrer

Plärrer

Nordwestring

Nordwestring

Nordwestring

Maxfeld

Maxfeld

Lorenzkirche

Lorenzkirche

Hohe Marter

Hohe Marter

Herrnhütte

Hauptbahnhof

Hauptbahnhof

Hauptbahnhof

Gostenhof

Fürth Stadthalle

Fürth Rathaus

Fürth Rathaus

Fürth Klinikum

Fürth Klinikum

Bärenschanze

Airport

Airport